Der MkG-Weblog

beA aktive Nutzungspflicht

Wie einige von Ihnen bereits durch den BRAK-Newsletter 34/2019 vom 29.11.2019 vermutlich vernommen haben, macht die schleswig-holsteinische Arbeitsgerichtsbarkeit nun mit der „aktiven Nutzungspflicht“ des beA ernst. In diesem Beitrag erfahren Sie, was hinter der BRAK-Meldung steckt und wie Sie sich auf die aktive Nutzungspflicht in Schleswig-Holstein vorbereiten. Read more

Klagerücknahme

I. Problem bei Klagerücknahme

Der BGH hatte sich mit der Frage zu befassen, ob die durch die Beauftragung eines Anwalts bzw. einer Anwältin entstehenden Kosten auch dann zu erstatten sind, wenn zum Zeitpunkt der Beauftragung die Klage bereits zurückgenommen worden war, der Beklagte dies aber nicht wusste. Read more

Schlichtungsstellte

Die Schlichtungsstelle der Rechtanwaltschaft hat seit dieser Woche mit dem früheren Verfassungsrichter Prof. Dr. Reinhard Gaier offiziell einen neuen Schlichter. Zu diesem Anlass soll auch die Schlichtungsstelle selbst näher betrachtet werden. Zweck der Schlichtungsstelle ist, bei vermögensrechtlichen Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt zu vermitteln. Dazu gehören Streitigkeiten über Gebührenrechnungen und Schadenersatzforderungen. Doch wie wird die Schlichtungsstelle von Rechtsanwälten angenommen und welche Bedeutung hat die Schlichtungsstelle für den Verbraucherschutz? Read more

Diplom-Jurist

Das Zweite Staatsexamen ist das Nadelöhr für die juristische Karriere. Eine Statistik des Bundesjustizamts für das Jahr 2017 belegt: Von 8.716 Prüflingen haben 1.153 (13,2 %) nicht bestanden. Die meisten Referendare waren zu diesem Zeitpunkt zwischen 27 und 30 Jahre alt. Wer sich durch Studium, Referendariat und Examina gebissen hat, kann erahnen: Nach all den Jahren harter Arbeit ist das der absolute Albtraum. Read more

StPO-Reform

Zwei Jahre nachdem das Strafverfahren 2017 „effektiviert“ wurde, soll es jetzt „modernisiert“ werden. Zumindest lautet so der Titel des Gesetzes, mit dem sich derzeit der Bundestag befasst und zu dem der Rechtsausschuss am Montag eine Expertenanhörung durchgeführt hat. Read more

E-Recruiting Datenschutz

Heute ist es üblich, dass Bewerberinnen und Bewerber aufgefordert werden, ihre Unterlagen nur über ein Portal in einem bestimmten Format online hochzuladen oder per E-Mail einzureichen. Seit Inkrafttreten der DSGVO und des BDSG, insbesondere § 26 BDSG, sind ihre Rechte gestärkt und die Pflichten für Arbeitgeber verschärft worden. Erfahren Sie in diesem Artikel, worauf es hier beim Datenschutz ankommt. Read more

Datenleck LEG

Anfang August berichtete ich auf mkg-online.de über den jungen Informatikstudenten David Kurz, der eher zufällig über ein mächtiges Datenleck bei der LEG – einem großen Wohnungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf – stolperte. Nachdem er dieses Leck publik machte, ging die LEG in die Offensive: Sie ließ all ihre Mieter in einem Schreiben wissen, dass sich ein Mieter mit unerlaubten Mitteln Zugriff zu einem Teil der Mieterdaten durch Manipulation an dem Mieterportal verschafft und dazu einen potenziellen Angriffspunkt des Portals mit krimineller Energie ausgenutzt habe. Darüber hinaus habe dieser Mieter den potenziellen Angriffspunkt nicht unverzüglich an den Dienstleister gemeldet und sich zunächst Daten verschafft und Teile der so erlangten Mieterdaten anonymisiert im Internet verbreitet. Nun hat das Landgericht Düsseldorf ein erstes Urteil zu Gunsten von David Kurz gefällt. Read more

Rechtsschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung ist Anwalts Liebling: Sinngemäß kennt diesen bekannten Werbespruch wohl jede Anwältin und jeder Anwalt. In der Tat sind rechtsschutzversicherte Mandanten gern willkommen, denn Diskussionen über die anfallenden Gebühren erübrigen sich in aller Regel und die Rechtsschutzversicherer zahlen meist schnell und unkompliziert. Read more

Hohe Schmerzensgeldbeträge

Die dritte Ausgabe 2019 des Fachinfo-Magazins HSB – Hohe Schmerzensgeldbeträge ist da! Darin stellt RiBGH a.D. Wolfgang Wellner erneut Grundsatzentscheidungen und hohe Schmerzensgelder vor, die in Deutschland von Instanzgerichten selten zuerkannt werden. Read more

Verjährungshemmung Mahnverfahren

Durch die relativ kurze regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren kommt den Unterbrechungs- und Hemmungstatbeständen eine erhebliche Bedeutung zu. Dabei stellt die Hemmung durch Verhandlungen gemäß § 203 BGB einen der praxisrelevantesten Hemmungsgründe dar. Danach tritt eine Hemmung immer dann ein, wenn zwischen Schuldner und Gläubiger Verhandlungen über den Anspruch oder über diesen begründende Umstände schweben. Erfahren Sie, wie man hier als Rechtsanwältin bzw. Rechtsanwalt Einfluss nehmen kann. Read more

Pro und Contra Fachanwaltschaft

Brauche ich einen Fachanwaltstitel und wie bekomme ich ihn? Das sind zwei der Fragen, die in Beratungsgesprächen zu Kanzleigründung und -organisation am häufigsten gestellt werden. Als Berater gibt man die guten alten Juristenantworten: „Das kommt drauf an.“ Read more

Lesezeit: 40 Sekunden.

Eine Kanzlei erfolgreich und langfristig führen – Wie geht das?

Eine Kanzlei zu gründen, ist zunächst ein „bürokratischer Akt“. Ist dieser bewältigt, gilt es, den langfristigen Erfolg der Kanzlei zu sichern. Dazu müssen neben der Juristerei auch unzählige unternehmerische Aspekte berücksichtigt werden – Fachwissen, das man im Jurastudium nicht lernt. Read more

Diplom-Jurist

Anwaltsalltag ist kein Zuckerschlecken: Mandanten zufriedenstellen, Gegnern parieren, Richter überzeugen – der Erwartungsdruck ist hoch. Und Juristen sind Perfektionisten. Déformation professionelle, wie man so schön sagt. Quasi Berufskrankheit. Read more

Auftragsverarbeitung

Die detaillierten gesetzlichen Vorgaben haben schon in der „Vor-DSGVO-Zeit“ (§ 11 Abs. 2 BDSG a.F.) und aktuell durch Art. 28 DSGVO zu einer hohen Standardisierung von Auftragsverarbeitungsverträgen (AV-Verträgen) geführt. Deshalb finden sich im Netz zahlreiche kostenlose und vor allem durchaus brauchbare Musterverträge, die nur individualisiert werden müssen. Das hält den Aufwand für die Anwältin bzw. den Anwalt überschaubar. Problematischer ist die Abgrenzung zur eigenen Verantwortlichkeit des Dienstleisters i.S.v. Art. 4 Nr. 7 DSGVO. Erfahren Sie in diesem Beitrag, worin die Unterschiede liegen.

Read more

Legal Project Management

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind oft Projektmanager – Sie wissen es nur nicht! Die tägliche Fallbearbeitung als Projekt zu betrachten, ist im Kanzleialltag einfach noch nicht angekommen, obwohl sie genau das ist. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Vorteile eine projektorientierte Arbeitsweise oder sogenanntes „Legal Project Management“ mit sich bringt. Read more

Legal Project Management

Wie sieht Legal Project Management in der Praxis aus? 3 Beispielfälle

Read more

Mediation

Lesezeit: 3 Minuten.

Anwälte/-innen wurden „zum Streiten“ ausgebildet, so das Klischee. Das Verfahren der Mediation bricht mit dieser Vorstellung und kann als Alternative zum Gerichtsprozess sowohl Mandanten als auch Anwälten/-innen eine ganze Reihe von Vorteilen bieten. RAin Andrea Trude erklärt im Interview, welche genau das sind und wann eine Mediationsausbildung Sinn macht. Read more

Wer als Junganwältin bzw. Junganwalt frisch von der Uni kommt, hat die Anwaltszulassung in der Tasche, aber noch lange nicht ausgelernt. Der Hamburgische Anwaltverein (HAV) möchte hier mit Berufsstarter-Seminaren Wissenslücken auffüllen und beim Karrierestart unterstützen. HAV-Geschäftsführerin RAin Claudia Leicht erklärt, wie man maximal von ihnen profitieren kann.   Read more

Wertfestsetzung Vergleich

Lesezeit: 2 Minuten und 30 Sekunden.

Schließen die Parteien einen Vergleich, kommt es häufig zu einer fehlerhaften Wertfestsetzung. Das liegt darin begründet, dass die meisten Richter gar nicht wissen, warum sie einen Vergleichswert festsetzen. Leider fehlt auch vielen Anwälten die entsprechende Kenntnis, so dass sie fehlerhafte Beschlüsse hinnehmen. Das führt in der Regel zwangsläufig zu fehlerhaften Abrechnungen und häufig auch zu hohen Gerichtskostenabrechnungen. Erfahren Sie, worauf zu achten ist, damit dieser Fehler bei Ihnen nicht auftritt. Read more

Diplom-Jurist

Lesezeit: 4 Minuten.

Die Ausbildungswege von Juristen sind klar vorgezeichnet: Studium, Erstes Staatsexamen, Referendariat, Zweites Staatsexamen und dann Anwalt werden oder in den Staatsdienst. Die Examina sind jedoch ebenso schwer wie praxisfern, die Durchfallquote vergleichsweise hoch und die Prüfung zudem nicht beliebig wiederholbar. Doch was bedeutet es für den klassischen Juristen-Karriereweg, wenn man das Zweite Staatsexamen nicht besteht? Hier möchte ich darüber berichten, wie mein Weg verlief und vielleicht auch andere Juristinnen und Juristen inspirieren, ihren Weg jenseits ausgetretener Pfade zu finden. Read more

Page 1 of 101 2 3 10