Der MkG-Weblog

Erfolgshonorare

Seit Jahren bereits geistert ein rechtspolitisches „Schreckgespenst“ durch das anwaltliche Vergütungsrecht: Erfolgshonorare. Für die einen sind es notwendige Finanzierungsinstrumente, um Mandanten ohne Versicherungsschutz ein überschaubares Kostenrisiko und Anwälten ein auskömmliches Einkommen zu ermöglichen. Andere hingegen sehen dabei den Teufel am Werk, der den Rechtsstaat ins Verderben führen möchte. Folglich – gerade auf Seiten ihrer Gegner – ein überaus emotionsbesetztes Thema, bei dem mit hohem Pathos argumentiert wird. Read more

Anwaltakademie

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachanwaltslehrgänge der Deutschen Anwaltakademie wird es künftig deutlich leichter, einen Kurs abzuschließen. Durch die komplette Digitalisierung der Mehrheit der Fachanwaltskurse lassen sich Präsenz- und Selbststudiumsphasen beliebig kombinieren und die Vorteile des On- und Offline-Lernens miteinander kombinieren. Auch das Absolvieren eines kompletten Kurses ist online möglich. Nur die Klausur schreiben Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch gemeinsam als Aufsichtsarbeit. Langfristig ist hier jedoch auch geplant, eine virtuelle Lösung anzubieten.

Die Fachanwaltslehrgänge Familienrecht und Medizinrecht sind online und buchbar, das Vergaberecht soll zeitnah folgen. In den kommenden Jahren wird das Angebot sukzessive ausgebaut. Read more

Fachanwaltstitel

Die Website mein-fachanwaltstitel.de ist das neue Fachportal für (angehende) FachanwältInnen, die sich über die Rechtslage zum Erwerb eines Fachanwaltstitels und die passenden Seminarangebote informieren möchten. Es bietet zudem eine unabhängige Übersicht von Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO. Read more

Coronakrise Umgang

Die Kontaktregeln im Zuge der Coronakrise betreffen viele getrennt lebende Eltern in Deutschland. Auch ohne die Pandemie sind Umgangsregelungen häufig Auslöser von Streitigkeiten zwischen getrennt lebenden Eltern – doch dürfen aufgrund der neuartigen Situation Umgänge nun ohne Weiteres abgesagt werden? Read more

Insolvenzantragspflicht

Durch Lockdown, Unterbrechung von Lieferketten und Kontaktverbote können auch an sich gesunde Unternehmen in Zeiten der COVID-19-Pandemie plötzlich in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Kapitalgesellschaften sind im Falle der Zahlungsunfähigkeit verpflichtet, unverzüglich einen Insolvenzantrag zu stellen (§ 15a InsO). Diese Schwelle ist schneller erreicht als von vielen gedacht – schon wenn mehr als 10 % der fälligen Verbindlichkeiten nicht in den nächsten drei Wochen getilgt werden können, ist das Unternehmen zahlungsunfähig. Um Unternehmen die Chance zu geben, sich nach den infektionsschutzrechtlichen Beschränkungen wieder zu sanieren, hat der Gesetzgeber im März das „Gesetz zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und zur Begrenzung der Organhaftung bei einer durch die COVID-19-Pandemie bedingten Insolvenz (COVInsAG)“ erlassen. Was bedeutet das für Unternehmen, Geschäftspartner und beratende Anwälte? Read more

Webinar Digitalisierung

Will man seine Kanzlei zukunftsfähig und krisensicher gestalten, führt kaum ein Weg an der Digitalisierung vorbei. Die derzeitige Krise sorgt für zusätzlichen Handlungsdruck.

Read more

Verjährungshemmung Stundung

Sofern die Verjährung droht und Rechtsverfolgungsmaßnahmen aus taktischen Gründen nicht zur Hemmung herangezogen werden sollen, bietet es sich an, mit der Gegenseite eine Vereinbarung zu schließen, die vorsieht, dass die Verjährung an dem eigentlichen Tag des Ablaufs nicht eintritt. Das Ergebnis kann rechtstechnisch auf mehreren Wegen erreicht werden. Üblich sind die Stundung, der „pactum de non petendo“ und eine Verjährungsverzichtserklärung bzw. -vereinbarung. Diese Rechtsinstitute weisen Unterschiede und Besonderheiten auf. Lesen Sie deren wesentlichen Vor- und Nachteile im Überblick. Read more

Coronakrise Anwaltschaft

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie machen auch vor der Anwaltschaft nicht Halt. Doch während die einen Kanzleien mit Mandatsrückgängen kämpfen, können beispielsweise Arbeitsrechtler sich vor Anfragen kaum retten. Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat in einer repräsentativen Umfrage ermittelt, wie die wirtschaftliche Lage von Anwältinnen und Anwälten genau aussieht. BRAK-Präsident Rechtsanwalt und Notar Dr. Ulrich Wessels erläutert im Interview, welche Konsequenzen sich aus der Umfrage ergeben. Read more

anwaltliches Berufsrecht

Glückwunsch! Die Zulassungsurkunde in der Hand wird es Zeit, sich mit dem Berufsrecht für Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen auseinanderzusetzen. Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die fünf wichtigsten Dos und Don’ts des anwaltlichen Berufsrechts. Read more

beA Export

Viele von Ihnen haben sicherlich schon beA-Nachrichten erfolgreich empfangen und versandt. Sämtliche Nachrichten sind aber zunächst nur auf den beA-Servern gespeichert und nicht in Ihrem Kanzlei-Dateisystem. Wir möchten Ihnen die Funktion des Exports von beA-Nachrichten vorstellen, und erläutern, weshalb diese Funktion so wichtig ist und worauf Sie achten müssen. Read more

Kanzlei-Expo

Die neue Kanzlei-Expo bietet Anwält/innen und Steuerberater/innen sowie deren Angestellten vom 25. bis 29. Mai 2020 die Möglichkeit, auf einer virtuellen Ausstellung innovative Kanzleiangebote „live“ zu erleben. Read more

StPO-Reform

Am 13.12.2019 ist das „Gesetz zur Neuregelung des Rechts der notwendigen Verteidigung v. 10.12.2019“ (vgl. BGBl I, S. 2128) (in folgendem kurz: Gesetz) in Kraft getreten. Dieses hat die am 26.11.2016 beschlossene Richtlinie (EU) 2016/1919 des Europäischen Parlaments und des Rates über Prozesskostenhilfe für Verdächtige und beschuldigte Personen in Strafverfahren sowie für gesuchte Personen in Verfahren zur Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls (sog. PKH-Richtlinie) umgesetzt. Geändert hat sich Folgendes: Read more

Vergütung Rechtsanwälte

Seit Jahren trommeln Bundesrechtsanwaltskammer und Deutscher Anwaltverein für eine erneute Anhebung der zuletzt 2013 erhöhten Vergütung für die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Zumindest bei den Landesjustizministerinnen und -ministern wurden sie mit diesem grundsätzlichen Anliegen jetzt erhört. Read more

Cookies

Wenn Sie beim Surfen im Internet von ständig aufpoppenden, immer komplexeren Fenstern genervt sind, mit denen Sie um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies gebeten werden, dann sei Ihnen versichert: Nach dem anstehenden BGH-Urteil wird es wahrscheinlich noch schlimmer. Read more

MkG 1_20

Während der Corona-Pandemie fällt es vielen Anwaltskanzleien schwer, den Überblick zu bewahren. Umso wichtiger ist es, die anwaltlichen Rechte und Pflichten innerhalb der Krise im Blick zu halten. In der zweiten MkG-Ausgabe (Mit kollegialen Grüßen) erklärt Berufsrechts-Experte Tim Günther worauf es ankommt. Read more

Coronakrise Unterhalt

Man liest überall davon, dass große Konzerne keine Miete mehr für ihre Ladengeschäfte bezahlen. Viele Vermieter erlassen ihren Mietern großzügig die Miete oder stunden diese. Wie sieht es aber mit dem (Kindes-)Unterhalt aus? Kann man die Zahlungen vorübergehend einstellen oder kürzen? Der nachfolgende Beitrag soll klären, auf was Anwältinnen und Anwälte hier bei der Beratung ihrer Mandanten beachten sollten. Read more

AdobeStock_Alexander_Limbach_Corona_Anwalt_Hilfe

Auch über Stadtgrenzen hinaus setzt sich der Kölner Anwaltverein (KAV) mit der Initiative #juranotalone für die Anwaltschaft während der Coronakrise ein. KAV-Vorsitzender Markus Trude erklärt im Interview mit mkg-online.de, warum aus seiner Sicht die Anwaltschaft die Folgen der Krise vergleichsweise spät treffen wird. Read more

Datenschutz Homeoffice

Die anwaltliche Arbeit im Homeoffice stellt Anwaltskanzleien jeglicher Art und Größe vor verschiedene rechtliche Herausforderungen. Hierbei geht es vor allem darum, wie die Sicherheit und Integrität aller Datenverarbeitungen zu jedem Zeitpunkt gewährleistet werden können. Um sich als Anwältin/Anwalt im Homeoffice in Zeiten der Coronakrise datenschutzkonform zu verhalten, ist es sehr empfehlenswert, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Dieser Beitrag soll Anwaltskanzleien in dieser Situation „Erste Hilfe“ leisten und einen groben Überblick über die aktuelle Rechtslage geben sowie in Form einer Checkliste Kurztipps zu den wesentlichen Aspekten der Sicherung von Daten im Homeoffice bieten.

Letztendlich dient die erforderliche Umsetzung der Vorgaben des Datenschutzes auch dazu, den standesrechtlichen Verschwiegenheitsvorgaben für Anwältinnen und Anwälte zu genügen. Read more

Krisennetzwerk Coronakrise

Zwischen Köln, Frankfurt und München hat sich ein Team von mittlerweile rund 50 Anwältinnen und Anwälten zusammengetan – um deutschlandweit mit einer Telefonhotline von der Pandemie betroffenen Selbstständigen, Angestellten und Freiberuflern unentgeltlich Erste Rechts-Hilfe leisten. Erfahren Sie hier, wie Sie sich beteiligen können. Read more

Anwaltspflichten Coronakrise

Auch in Zeiten der Coronakrise haben Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sicherzustellen, dass sie ihre berufsrechtlichen Pflichten erfüllen und Rechte gegenüber den Gerichten und Behörden wahrgenommen werden. Dazu gehört vor allem die Erreichbarkeit, aber auch die Entgegennahme von Zustellungen und die Bearbeitung der (auch elektronischen) Post sowie die Wahrung der gesetzten Fristen. Read more

Page 1 of 121 2 3 12