Versicherungen Anwälte

Lesezeit: < 1 Minute Beim Berufsstart und im Zuge der BRAO-Reform müssen sich viele Anwältinnen und Anwälte mit einem eher unpopulären Thema auseinandersetzen: Versicherungen. Während der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung verpflichtend ist, führen einige Angebote von Versicherern zu Unsicherheit und werfen Fragen auf: Brauche ich wirklich eine private Berufsunfähigkeitsversicherung? Worauf sollte ich bei der Auswahl einer Cyber-Versicherung achten? Und nicht…

DAT 2022

Lesezeit: 7 Minuten „Miteinander für das Recht“ – so lautete das Motto des diesjährigen Deutschen Anwaltstags, der vom 20. bis 24. Juni 2022 nach zwei Jahren erstmalig wieder als Präsenzveranstaltung stattfand. Eingeleitet wurde die Veranstaltungswoche durch drei Tage voller Online-Seminare, bevor am Donnerstag das CCH Congress Center Hamburg seine Pforten öffnete. Geboten wurden den Teilnehmenden Veranstaltungen zu diversen…

Videoverhandlung Zivilprozess

Lesezeit: < 1 Minute Videoverhandlungen haben im Zuge der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen – und werden dies mit fortschreitender Digitalisierung der Justiz auch weiter tun: Fast alle Gerichte in Deutschland verfügen heute über die Möglichkeit einer Teilnahme an Gerichtsverhandlungen „im Wege der Bild- und Tonübertragung“. Doch wann gestatten Gerichte die Videokonferenz? Welches Setting kommt in Betracht? Diese und weitere…

Kölner Anwaltstag

Lesezeit: 2 Minuten Nach zwei Jahren pandemiebedingter Absagen ist es wieder soweit: Der Kölner Anwaltstag findet am 24. Mai unter dem Motto „Gemeinsam Richtung Zukunft“ statt. Was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet und warum sich ein Besuch der Veranstaltung lohnt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Befangenheitsantrag im Strafverfahren

Lesezeit: 6 Minuten In Teil 1 der zweiteiligen Artikelreihe zum Befangenheitsantrag wurde thematisiert, welche Punkte im (Ablehnungs)Verfahren zu beachten sind. Nun behandeln wir im zweiten Teil, welche Ablehnungsgründe gerechtfertigt bzw. nicht gerechtfertigt sind.  

BRAO-Reform

Lesezeit: < 1 Minute Die BRAO-Reform verändert auch die Konzeption der Berufshaftpflichtversicherung grundlegend – während ab dem 1. August 2022 für einige Gesellschaftsformen strengere Vorgaben gelten, werden andere Berufsformen attraktiver. Und was ändert sich eigentlich für Einzelkämpfer? Versicherungsexperte Julian Oehlenschläger steht Rede und Antwort zu den Vor- und Nachteilen für mögliche Gesellschaftsformen, neuen Mindestdeckungssummen und Zusammenschlüssen mit anderen Berufsgruppen.

Befangenheitsantrag

Lesezeit: 5 Minuten Nicht selten stellt sich im Strafverfahren für den Verteidiger die Frage, ob er den Richter bzw. die Richterin oder das Gericht nicht wegen „Besorgnis der Befangenheit“ ablehnen muss/sollte. Die damit zusammenhängenden Fragen sind in der StPO in den §§ 24 ff. StPO geregelt, die über die §§ 46, 71 OWiG auch im Bußgeldverfahren gelten. Da…

Befangenheitsantrag

Lesezeit: < 1 Minute Ablehnungsanträge haben in der Praxis häufig keinen Erfolg – zum Teil deshalb, weil das einzuhaltende (Ablehnungs-)Verfahren nicht beachtet wird. RiOLG a. D. Detlef Burhoff klärt deshalb im ersten Teil seiner zweiteiligen Artikelreihe darüber auf, welche Punkte Anwältinnen und Anwälte für einen erfolgreichen Ablehnungsantrag beachten müssen.

Warenkaufrecht

Lesezeit: 6 Minuten Die Verbrauchsgüterkaufrichtlinie, die die Initialzündung für die große Schuldrechtsreform 2002 gewesen ist, wird durch die auf Vollharmonisierung angelegte Warenkaufrichtlinie abgelöst – mit erheblichen Folgeänderungen im BGB für Kaufverträge, die ab dem 1.1.2022 geschlossen werden.

Verbraucherverträge digitale Produkte

Lesezeit: 6 Minuten In Umsetzung der Digitale-Inhalte-Richtlinie treffen die §§ 327 bis 327u BGB ab dem 1.1.2022 Vorgaben für „Verbraucherverträge über digitale Produkte“. Was digitale Inhalte und Dienstleistungen sind und welche erhöhten Anforderungen es im Zuge der Reform an die Mangelfreiheit gibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Lesezeit: 6 Minuten Die Schuldrechtsreform 2022 als bedeutendste Reform des BGB seit der großen Schuldrechtsmodernisierung vor 20 Jahren umfasst vier zentrale Änderungsvorhaben im BGB-Schuldrecht, die der Gesetzgeber noch vor dem Ablauf der alten Legislaturperiode verabschiedet hat. Die wichtigsten Neuregelungen, die mit diesen einhergehen, werden in diesem Beitrag überblicksartig vorgestellt.

TTDSG Cookie

Lesezeit: 5 Minuten Am 1. Dezember 2021 trat mit § 25 TTDSG in Deutschland erstmalig eine gesetzliche Regelung zur Zulässigkeit der Verwendung von Cookies und ähnlichen Verfahren in Kraft. Eine rechtswidrige Verwendung von Cookies wird zur Ordnungswidrigkeit erklärt. Doch schon aufgrund der bisherigen Rechtslage wurden 2021 diverse Betreibende von Websites durch den Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. wegen rechtswidriger…

Umfrage Einzelanwälte

Lesezeit: < 1 Minute Gut die Hälfte aller Anwält:innen sind als Einzelanwälte oder Einzelanwältinnen tätig.[1] Und doch richtet sich ein Großteil der juristischen Fachinformationen an mittlere und große Kanzleien. Im Unterschied zu Kanzleien mit mehreren Berufsträger:innen lasten Arbeit und Verantwortung bei Einzelanwält:innen aber auf einer Person. Das führt zwangsläufig zu unterschiedlichen Voraussetzungen und Arbeitsweisen.

Schuldrechtsreform

Lesezeit: < 1 Minute Nur noch wenige Wochen bis zum Jahreswechsel – dann tritt eine Vielzahl neuer gesetzlicher Regelungen in Kraft. Einige Gesetzesänderungen, die in Kraft treten oder kürzlich in Kraft getreten sind, werden in der neuen MkG-Ausgabe behandelt.

Hülfskasse Weihnachtsspende

Lesezeit: 2 Minuten Die Hülfskasse Deutscher Rechtsanwälte unterstützt zahlreiche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die durch Alter, Krankheit oder Schicksalsschläge berufsunfähig, berufsbehindert oder sonst in Not geraten sind. Im vergangenen Jahr folgten wieder viele Kolleg:innen ihrem Aufruf zur Solidarität mit den Bedürftigen innerhalb der Anwaltschaft: Die Hülfskasse konnte einen erfreulichen Spendeneingang von insgesamt 236.878,21 Euro verzeichnen.

Page 1 of 91 2 3 9

Das kostenlose MkG-Magazin-Abo:
Keine Ausgabe mehr verpassen!

  • Themen, die Sie weiterbringen: Aktuelle Gesetzesänderungen,
    Tipps zur optimalen Abrechnung, Karrierechancen, Kanzleiführung u. v. m.

  • Pünktlich zur Veröffentlichung per Mail

  • Sechs Ausgaben pro Jahr