Die sichere und rechtskonforme Nutzung des beA 

Alles Wichtige zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach und der aktiven Nutzungspflicht ab 1.1.2022

Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) dient der elektronischen Kommunikation der im Bundesweites Amtlichen Anwaltsverzeichnis (BRAV) eingetragenen Mitglieder mit den Gerichten, der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) und den Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen untereinander auf sicherem und digitalem Übermittlungsweg.

Aktive Nutzungspflicht

Die deutschlandweite aktive Nutzungspflicht des beA ist ab dem 1.1.2022 vorgeschrieben. Ab dann sind Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte flächendeckend verpflichtet, den Gerichten Dokumente elektronisch zu übermitteln.

beA kompakt – fit für die aktive Nutzungspflicht

Die Fachinfo-Broschüre „beA kompakt – fit für die aktive Nutzungspflicht“ erläutert als kompaktes Nachschlagewerk in zehn Kapiteln den effektiven und gleichzeitig rechtskonformen Umgang mit dem Postfach.

beA-Expertin Ilona Cosack erleichtert Anwältinnen und Anwälten als auch Kanzleimitarbeitenden die Vorbereitung auf die aktive Nutzungspflicht, indem sie mit zahlreichen Anleitungen und Screenshots die wichtigsten Funktionen des beA erläutert.

Hier gratis downloaden

Zusätzlich zur Fachinfo-Broschüre gibt es hier auf MkG-Online einige Artikel mit hilfreichen Praxistipps zum Umgang mit dem beA zur Vorbereitung auf die aktive Nutzungspflicht:

Nachrichten mit dem beA erstellen und versenden 

Mitarbeiterkonten im beA anlegen bzw. löschen 

Signaturen beim Einsatz des beA

Rechtssicherer Export von beA-Nachrichten 

Elektronisches Empfangsbekenntnis (eEB) in der Praxis

Kanzleiausstieg und -wechsel: Was ist bezüglich des beA zu beachten?

Passive Nutzungspflicht

Bereits seit Anfang 2018 gilt die passive Nutzungpflicht des beA (31 a Abs. 6 BRAO). Die passive Nutzungspflicht verpflichtet Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen lediglich dazu, ihr bereitgestelltes beA zu registrieren und regelmäßig auf eingegangene Nachrichten überprüfen ( § 31a VI BRAO n.F). Hiervon gibt es aber Ausnahmen. In manchen Bereichen ist die Nutzung des beAs bereits jetzt gesetzlich vorgeschrieben:

Nützliche Links und Newsletter

  • beA-Support: Aus der beA-Oberfläche ergibt sich nicht, ob es Probleme beim beA gibt. Prüfen Sie auf der Seite des beA-Supports (portal.beasupport.de) im Bereich „Aktuelle Mitteilungen“, ob geplante Wartungsarbeiten oder Störungen verzeichnet sind. Der beA-Support ist an Werktagen von 8 bis 20 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 030/2 17 87 017 zu erreichen. Darüber hinaus kann man sich per E-Mail servicedesk@beasupport.de melden.
  • EGVP-Newsletter: Es ist hilfreich, die aktuellen Meldungen der Justiz auf egvp.justiz.de zu verfolgen. Dort werden sowohl Wartungsarbeiten als auch Störungen am beA angezeigt. Wer den entsprechenden Newsletter abonniert, erhält diese Informationen sehr zeitnah per E-Mail und ist daher schneller
    informiert.
  • Anwenderhilfe: Im beA gibt es eine Anwenderhilfe, die im beA unmittelbar (links neben dem Anmeldenamen) aufgerufen werden kann. 
  • Wissensdatenbank: Der beA-Support hat eine Wissensdatenbank eingerichtet, in der unter verschiedenen Kategorien unterschiedliche Fragen und Antworten nachzulesen sind.
  • BRAK-Newsletter: Abonnieren Sie die beA-Newsletter der BRAK. Diese kommen dann per E-Mail, nicht per beA! 

Alle Beiträge zum Thema beA

Lesezeit: 4 Minuten Diejenigen von Ihnen, die sich mit dem Thema elektronischer Rechtsverkehr im Allgemeinen und mit dem…

Lesezeit: 4 Minuten Spätestens mit dem Start des beA mussten sich manche Berufsträger erstmals mit den Begriffen „einfache…

Lesezeit: 2 Minuten Alles, was Rechtsanwältinnen bzw. Rechtsanwälte und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum praktischen und rechtskonformen Umgang…

Lesezeit: 3 Minuten Wie einige von Ihnen bereits durch den BRAK-Newsletter 34/2019 vom 29.11.2019 vermutlich vernommen haben, macht…

Lesezeit: 2 Minuten Ein vierteiliges Intensiv-Webinar mit beA-Experte Julius Oberste-Dommes Alles, was Rechtsanwältinnen/Rechtsanwälte und deren Mitarbeiter/innen zum praktischen…

Lesezeit: 3 Minuten Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) schwächelt. Seit dem 31. Januar 2019 gibt es Schwierigkeiten bei…

Lesezeit: 4 Minuten Am 3. September 2018 lebt die passive Nutzungspflicht wieder auf Für jeden im bundesweiten amtlichen…

Lesezeit: 2 Minuten Seit dem 03.09.2018 sind alle zugelassenen Anwälte gemäß § 31a Abs. 6 BRAO n.F. hinsichtlich des besonderen…

Lesezeit: 3 Minuten Bei der Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA) können sich Fehler einschleichen, die ein erhebliches…

Lesezeit: 3 Minuten Wie man Schriftsätze und deren Anlagen, Anträge und Erklärungen der Parteien sowie eigentlich schriftlich einzureichende…

Page 3 of 4 1 2 3 4