Anwaltsfortbildung online

Von Petra Geißinger

In Zeiten der Corona-Pandemie ist das Thema Homeoffice so aktuell wie nie. Viele Arbeitgeber wollen ihre Mitarbeiter vor einer Ansteckung schützen und bieten die Möglichkeit, die Arbeit im Homeoffice zu verrichten. In den meisten Kanzleien und Unternehmen gibt es dazu allerdings keine Vereinbarungen. Um dieser Empfehlung nachzukommen, finden Sie hier ergänzend zu unserer Homeoffice-Checkliste ein Muster einer Homeoffice-Zusatzvereinbarung.

Aus arbeitsrechtlicher und datenschutzrechtlicher Sicht sollte mit den Mitarbeitern eine DSGVO-konforme Vereinbarung zur Arbeit im Homeoffice getroffen wedren. Ein Muster zur Ergänzung des Arbeits- bzw. Dienstvertrags von Arbeitsrechtlerin Petra Geißinger stellen wir Ihnen hier gratis zum Download zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die Homeoffice-Zusatzvereinbarung auf die jeweilige persönliche Lage bzw. betrieblichen Anforderungen angepasst werden muss. Vor einer unkritischen wortwörtlichen Übernahme wird dringend abgeraten.

Weitere Beiträge
Petra Geißinger ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, zertifizierte Teletutorin, Dozentin, tätig als Einzelanwältin, freie Mitarbeiterin, Onlinetrainerin, Autorin.
www.kanzlei-geissinger.de

Coronakrise effizient meisternWeitere Experten-Tipps rund um Homeoffice, beA, digitale Beratung & Co. erhalten Sie in der kostenlosen Fachinfo-Broschüre „Coronakrise effizient meistern: Erste-Hilfe-Ratgeber für Anwaltskanzleien“.

Hier gratis downloaden
Foto: Adobe Stock/yossarian6

Das kostenlose MkG-Magazin-Abo:


Keine Ausgabe mehr verpassen!

  • Themen, die Sie weiterbringen: Aktuelle Gesetzesänderungen,
    Tipps zur optimalen Abrechnung, Karrierechancen, Kanzleiführung u. v. m.

  • Pünktlich zur Veröffentlichung per Mail

  • Sechs Ausgaben pro Jahr