MkG 3_20

Um eine Insolvenzwelle zu verhindern, hat die Bundesregierung im Eiltempo neue Regelungen verabschiedet und dabei u. a. die Insolvenzantragspflicht zunächst bis zum 30.09.2020 ausgesetzt. Doch das mit der heißen Nadel gestrickte Gesetz lässt auch für JuristInnen unbeantwortete Fragen. In der MkG-Ausgabe 03/20 (Mit kollegialen Grüßen) erfahren Sie, wie Sie Ihren Mandanten hier kompetent zur Seite stehen. Darüber hinaus gibt es im neuen Fachinfo-Magazin MkG Beiträge rund um das beA, der Verkehrsrechtsnovelle und dem ReFa-Mangel in Anwaltskanzleien.

In dieser Ausgabe lesen Sie:

  • Dr. Claudia Cymutta: Was tun, wenn Mandanten oder ihre Geschäftspartner plötzlich insolvenzgefährdet sind?
  • Julius Oberste-Dommes: Kanzleiausstieg oder -wechsel: Was ist bezüglich des beA zu beachten?
  • Prof. Dr. Dieter Müller: Verkehrsrechtsreform wird Mandantenschwemme bringen
  • Julia Torner: Sekretariat unbesetzt – Warum es an ReFas fehlt und was man dagegen tun kann
  • Norbert Schneider: Die fiktive Terminsgebühr in erstinstanzlichen zivilrechtlichen Verfahren
  • MkG-Interaktiv: Wie meistern Sie die Coronakrise? Nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage teil! Pro Teilnehmer pflanzen wir einen Baum über die Organisation „Eden Reforestation Projects“

ISBN: 978-3-96225-058-4

Link zum kostenlosen Download:

MkG 3/2020

Vergangene Ausgaben finden Sie in unserem Archiv

Archiv