Videoverhandlung Zivilprozess

Videoverhandlungen haben im Zuge der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen – und werden dies mit fortschreitender Digitalisierung der Justiz auch weiter tun: Fast alle Gerichte in Deutschland verfügen heute über die Möglichkeit einer Teilnahme an Gerichtsverhandlungen „im Wege der Bild- und Tonübertragung“. Doch wann gestatten Gerichte die Videokonferenz? Welches Setting kommt in Betracht? Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Henning Müller in der neuen Ausgabe des MkG-Magazins.

Wirtschaftliche Kennzahlen sind in jeder Branche relevant – so auch in Anwaltskanzleien. Tendenziell nutzen jedoch vornehmlich Groß- und Wirtschaftskanzleien die Aussagekraft von Kennzahlen. Kanzleiberaterin Jasmin Isphording erklärt, wie jede Anwältin und jeder Anwalt mit wirtschaftlichen Kennzahlen arbeitet – und diese richtig deutet.

In dieser Ausgabe lesen Sie:

  • Dr. Henning Müller: Videoverhandlung im Zivilprozess – Online-Verhandlungen richtig beantragen und durchführen
  • Benjamin Schauß: Das MoPeG – ein Überblick über die wesentlichen Neuregelungen
    (Teil 1): Änderungen im Bereich der GbR
  • Jasmin Isphording: Ade Bauchgefühl – so nutzen Sie wirtschaftliche Kennzahlen in der Anwaltskanzlei richtig
  • Tim Günther: Neue Fortbildungspflichten im Zuge der BRAO-Reform – das gilt für neu zugelassene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
  • Dr. Anja Schäfer: Vertragen Sie Kritik? Als Anwältin bzw. Anwalt mit kritischen Äußerungen der Mandantschaft erfolgreich umgehen
  • Interview mit Onlinemarketing-Experte Dietmar Fischer: Kanzleiwebsite-Besuche datenschutzfreundlich analysieren mit Matomo (inkl. Gewinnspiel)

Hier gratis downloaden

Foto: Adobe Stock/©vektorikart

Das kostenlose MkG-Magazin-Abo:

Das neue Nachweisgesetz
Keine Ausgabe mehr verpassen!

  • Themen, die Sie weiterbringen: Aktuelle Gesetzesänderungen,
    Tipps zur optimalen Abrechnung, Karrierechancen, Kanzleiführung u. v. m.

  • Pünktlich zur Veröffentlichung per Mail

  • Sechs Ausgaben pro Jahr