formulare zwangsvollstreckung

Der Bundesrat hat am 16.12.2022 die neue Zwangsvollstreckungsformularverordnung verabschiedet, die komplett neue Antragsformulare mit sich bringt und die Antragsformen bei der Gerichtsvollziehervollstreckung und Forderungspfändung erweitert.

Während einer Übergangsfrist können die neuen und alten Formulare parallel genutzt werden. Ab Ende 2023 dürfen schließlich nur noch die neuen Formulare verwendet werden. Referent Dieter Schüll geht im Webinar ausführlich auf die Änderungen ein und erklärt die korrekte Anwendung der neuen Formulare in der Praxis.

Die Themen:

  • Wissenswertes zum neuen amtlichen Formular für den Antrag auf Erlass eines Durchsuchungsbeschlusses sowie Antrag auf Erlass eines Beschlusses zur Vollstreckung an Sonn- und Feiertagen und zur Nachtzeit

Das Gerichtsvollzieherformular (GV):

  • Grundsätze der Antragstellung und Übermittlungspflicht
  • Praktische Anwendung des § 754a ZPO in Bezug auf Anlagenübermittlung und Vollmacht
  • Vermeidung von zeitlichen Verzögerungen im Hinblick auf § 802b ZPO
  • Optionen und Anwendungen der erweiterten Befugnisse des Gerichtsvollziehers im Rahmen des § 755 ZPO und § 802I ZPO
  • Bedeutsame Gläubigeranträge betreffend der elektronischen Datenübermittlung an den Gerichtsvollzieher
  • Das Gerichtsvollzieherformular und effiziente Anwendung der Module

Antrag auf Erlass des Pfändungs- und Überweisungsbeschluss (Pfüb)
(Anlage 3 zu § 1 Abs. 3 ZVFV):

  • Reduzierung der Seitenzahlen – Grund?
  • Wegfall verschiedener Antragsformulare für Forderungspfändung sowohl bei gewöhnlicher Forderung als auch für die Unterhaltspfändung
  • Fehlervermeidung bei unterschiedlichen Antragsarten
  • Antrag auf Prozesskostenhilfe sowie weitere notwendigen Anträge zur
    Zustellung
  • „Überweisung zur Einziehung“ oder „an Zahlungs statt“ – Unterschied?
  • die jeweils zur Pfändungsart mögliche weitere Anordnung erkennen und beantragen
  • mögliche Haftungsfallen der Anwältin bzw. des Anwaltes bei vereinfachter Vollstreckung im Rahmen des § 829a ZPO

Termin: 21.02.23, 14 bis 17:30 Uhr
Teilnahmegebühr: € 150,- (inkl. MwSt.)
Teilnahmedauer: 3,5 Stunden inklusive Pause und Fragen

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Schweitzer Fachinformationen statt.

Melden Sie sich hier an

Referent:

Dieter SchüllDieter Schüll

Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung sowie Zwangsversteigerung

Bild: Adobe Stock/©RoBird

Das kostenlose MkG-Magazin-Abo:


Keine Ausgabe mehr verpassen!

  • Themen, die Sie weiterbringen: Aktuelle Gesetzesänderungen,
    Tipps zur optimalen Abrechnung, Karrierechancen, Kanzleiführung u. v. m.

  • Pünktlich zur Veröffentlichung per Mail

  • Sechs Ausgaben pro Jahr