Allgemeinanwaltschaft

Überblick und Leitfaden für breit aufgestellte Rechtsberatung

Seit Jahren geht der Trend in der Rechtsberatung immer mehr zur Spezialisierung, so die in Fachmedien weit verbreitete Ansicht. Dennoch führt die Mehrheit der Anwältinnen und Anwälte in Deutschland keinen Fachanwaltstitel – und das oft in kleinen Kanzleien oder im Alleingang. Immerhin hat breit aufgestelltes Rechtswissen für Mandanten durchaus viele Vorteile: Allgemein-anwältinnen und Allgemeinanwälte verstehen sich z. B. bestens darin, interdisziplinäre Netzwerke zu nutzen, um ganzheitlich zu beraten.

In diesem MkG-Spezial vermittelt RA Michael Dudek nicht nur die fachspezifischen Vorteile der Allgemeinanwaltschaft, sondern gibt auch praktische Tipps, wie man Mandanten strukturiert und bedarfsorientiert berät. Darüber hinaus wird gezeigt, worauf es bei der Mandantenansprache ankommt und welche Kriterien man beachten sollte, wenn man als Einzelanwältin bzw. Einzelanwalt eine anwaltliche Zusammenarbeit erwägt.

Die Kapitel der MkG-Spezialausgabe im Überblick:

  1. Allgemeinanwaltschaft – worüber reden wir?
  2. Warum Allgemeinanwaltschaft und Spezialisierung sich nicht ausschließen
  3. Strukturierter Umgang mit Mandanten – wie berate ich optimal?
  4. Formen der Zusammenarbeit – was ist zu beachten?
  5. Kanzleimarketing: Zwischen informieren und werben?
  6. Fazit: Worauf kommt es bei der Allgemeinanwaltschaft an?

Über den Autor

RA Michael Dudek, Jahrgang 1964, ist seit 1993 Rechtsanwalt, seit 1999 Fachanwalt für Arbeitsrecht und Coach. Zu seinen Schwerpunkten gehören das Gesellschafts-, Arbeits- und Erbrecht. Als Präsident des Bayerischen Anwaltverbandes und Referent der bayerischen Rechtsanwaltskammern setzt er auf eine interdisziplinäre und fachübergreifende Rechtsberatung, wie sie die Allgemeinanwaltschaft auszeichnet.

Hier gratis downloaden

BIld: FFI-Verlag

War dieser Beitrag hilfreich für Sie?